In der besinnlichen Zeit vermissen wir unsere Liebsten schmerzlichst. Die Tage werden kürzer, die Sonne geht später auf und unter und die Laune wird getrübter. Weihnachten ist das Fest der Liebe, an dem die ganze Familie zusammen kommt. Verlässt ein geliebter Mensch diese Welt, so wird bei solchen Festen, die Lücke die er hinterlassen hat nochmal deutlich. Auch fehlt uns oft die Lust und die Kraft Weihnachten überhaupt zu feiern. Alles erscheint völlig sinnlos und leer. Wir haben keine Lust das Haus zu schmücken, möchten keine Plätzchen backen und einen Baum kaufen auch nicht. Eigentlich wollen wir nur, dass diese Tage ganz schnell vorüber gehen. Oftmals sind diese Tage auch besonders hart, wenn man seinen Partner verloren hat. Die Kinder sind aus dem Haus und plötzlich ist man an Weihnachten alleine oder zum teil alleine. Man fühlt sich einsam und verlassen. Wir Trauernden erleben an solchen Tagen ein richtiges Gefühlskarussel. Von Einsamkeit, Verzweiflung, Wut und glücklich sein, ist alles mit dabei. Wir sind immernoch in mitten des Trauerprozesses. Und all diese Gefühle sind in Ordnung. Geh kleine Schritte, habe nicht zu viele Erwarungen an dich und mach dir keinen großen Druck. Du darfst auch an Weihnachten traurig sein! Trauer ist Liebe, sie zeigt wie sehr du den Verstorbenen geliebt hast und wie sehr er dir nun fehlt. Besuche das Grab, teile dem Verstorbenen deine Gedanken und Gefühle mit. ALternativ kannst du auch alles in einem Brief niederschreiben. Schaffe eine Verbundenheit zu dem Verstorbenen, integriere ihn in die Festtage ein. Verbringe die Festtage mit Menschen die dir gut tun. Die dich auffangen und denen du dich öffnen kannst. Such dir einen Fels in der Brandung, an den du dich klammerst, wenns zu arg wird. Das kann eine gute Freundin sein oder ein Ort, der dir gut tut. Integriere neue Rituale in bereits bestehende. Ihr geht an Heiligabend in die Kirche? Dann zünde nach dem Gottesdienst eine Gedenkkerze an oder entzünde eine auf dem Grab. Du kannst auch einen Tannenzweig deines Weihnachtsbaumes auf den Friedhof bringen und auf das Grab legen. Ein Gedenkplatz am gedeckten Weihnachtstisch ist auch eine tolle Idee um die Lücke zu schließen, die er hinterlassen hat. Es gibt Christbaumkugeln die du gravieren lassen kannst. Dadurch ist der Verstorbene unterm Weihnachtsbaum bei dir. Ich hoffe, mein Beitrag hilft dir etwas durch diese sehr emotionale Zeit hinduch.