Für Kinder und Jugendliche ist der Umgang mit dem Tod unheimlich schwer. Viele Kinder, vorallem wenn sie noch kleiner sind, können den Tod und alles was damit verbunden ist, noch gar nicht oder kaum begreifen. Wir Eltern haben dann oftmals nur einen Impuls und der heißt unsere Kinder vor diesen traurigen und schlimmen Dingen des Lebens fernzuhalten. Wir wollen sie schützen und ihnen ihre unbeschwerte Kindheit lassen. 

 

          “Zeigt uns, wie Trauern funktioniert…” 

Jugendliche verstehen den Tod und die damit verbundenen Gefühle bereits, doch zu diesen kommt noch die Pubertät, in der sie sich befinden, dazu. Dies bedeutet, dass ihre komplette Welt gerade Kopf steht und sie einen Halt darin brauchen. 

 

Wenn Kinder oder Jugendliche trauern, so betrifft der Verlust aber auch meist uns Eltern. Zu unserer eigenen Trauer kommt also noch die Trauer unserer Kinder dazu. Dieser Spagat zwischen uns selbst, dem Partner und unseren Kinder ist ungemein groß und nur schwer alleine zu bewerkstelligen. 

 

Hier komme ich als Trauerbegleiterin für Sie ins Spiel. Ich habe nicht nur selbst die Erfahrung innerhalb meiner Familie gemacht, meine Tochter bei zwei Todesfällen zu begleiten. Ich bin auch darin zusätzlich ausgebildet worden, Sie und ihre Familie zu begleiten.  

 

 

Gerne können Sie sich hier für ein kostenloses Erstgespräch von ca. 30 Minuten bei mir melden!

 

Herzlichst Vanessa Horn

 

Tragen Sie sich  hier für meinen Newsletter ein und erfahren Sie ganz viel zu Trauer, Tod und Abschied innerhalb der Familie.